Dagmar Kapfer
Gesundheitsberatung für die Frau von Heute

"Großmutter Medizin"

"Alle Wiesen und Matten, alle Berge und Hügel sind Apotheken." Paracelsus

Gerne mache ich Sie mit traditionellen Naturheilmitteln aus Kräutern bekannt;

denn das alte Wissen unserer Großmütter ist immer noch Kern der Volksmedizin:

Tee, Salben, Kräuteröle, Räucherkräuter, Heublumen, Zauberkräuter, Bienenhonig und Heilerde.

Auch Gebete und Rituale unterstützen uns beim Gesundbleiben und Gesundwerden.


Kennen Sie den Ackerschachtelhalm, auch Zinnkraut genannt? Oder den Löwenzahn? 

Wie hilft Ihnen der Breit-und Spitzwegerich, wenn Sie unterwegs sind und eine kleine Wunde bekommen?

Warum sollten wir im Frühjahr eine Brennnesselkur machen?

Wie fade würde der "Hugo" ohne Holunderblütensirup schmecken!



Meine Spezialität sind Kräutermischungen!

Unterstützende Mischungen für Halsschmerzen, Husten, Heiserkeit, Herzstärkend, verdauungsfördernd, Frauenwohl usw. oder auch einfach einen wohlschmeckenden Haustee.

Gerne stelle ich Ihnen die richtigen Kräuter für Ihre Bedürnisse zusammen. Schmecken Sie selbst wie intensiv lose Kräutermischungen duften!

Achten Sie auf die richtige Zubereitung und Ziehzeit Ihres Tees.

Möchten Sie einen Heiltee oder einfach nur einen Tee trinken?

Gibt es da Unterschiede? Ja. In Ihrer inneren Einstellung.


Sie möchten mehr erfahren?

Und mit Kräutern kochen ist herrlich und macht richtig Spaß.


Schafgarbentee lässt Bauchschmerzen verschwinden

Schafgarbentee schmeckt etwas bitter. Doch genau diese Eigenschaft macht ihn so gesund. Die enthaltenen Bitterstoffe regen nämlich unsere Verdauungsorgane an. Aufgrund der krampflösenden Wirkung wird er bei jeglichen Bauchschmerzen, auch in Verbindung mit der Periode, eingesetzt.

Trinken Sie meine Heilkräuterkomposition Frauenwohl für die Tage der Frau

Hagebutte schützt vor Erkältungen

Hagebutten sind reich an Vitamin C, das wiederum das Immunsystem stärkt. Deswegen wird der Tee gerne vorbeugend und unterstützend bei Erkältungen getrunken, hier kann er auch Fieber senken. Doch Vorsicht: Hagebuttentee hat eine leicht abführende Wirkung, von der man wissen muss. Da der Tee ebenfalls harntreibend wird, kann man ihn ergänzend bei Harnwegserkrankungen trinken.

Tipp: Hagebuttenmarmelade gilt als Heilmittel gegen Stress! Und zwar nicht nur weil Süßes glücklich macht, sondern auch, weil das enthaltene Vitamin B die Ausschüttung des Stress-Hormons Cortisol hemmt!

Hibiskus-Tee als Herz-Kreislauf-Talent

Hagebutte wird oft mit Hibiskus verwechselt. Obwohl beide Pflanzen viel Vitamin C enthalten, haben sie doch unterschiedliche Wirkungen. Hibiskus, auch Malve genannt, ist in Deutschland eher als Zierpflanze statt als Heilmittel bekannt. Dabei hat Hibiskustee eine ganz besondere Eigenschaft: Er senkt unseren Blutdruck. Bereits drei Tassen Tee am Tag sollen laut einer Studie den systolischen Blutdruck um bis zu 13 mm Hg senken können. Hibiskus bzw. das Anthocyanin, das dem Hibiskus seine rote Farbe verleiht, wirkt auf die Leber verjüngend, weil es Schleim von den Zellwänden entfernen kann und der Leber damit ihre Arbeit erleichtert. Auch die Wände der Gallenblase reinigt der Hibiskus und kräftigt das Immunsystem der Leber.

Frauenmantel macht Frauenleben leichter

Von Frauenmantel-Tee kann, wie der Name vermuten lässt, insbesondere das weibliche Geschlecht profitieren. Die Pflanze soll regulierend auf den Hormonhaushalt, gebärmutterstärkend und dazu entkrampfend wirken.  Aufgrund dieser Kombination ist er als Heilmittel gegen PMS- und Menstruations- sowie bei Wechseljahresbeschwerden beliebt. Frauenmantel enthält sogar einen Inhaltsstoff, der dem weiblichen Hormon Progesteron ähnelt.

Sie möchten mehr erfahren?

Natürlich bitte ich Sie, immer Ihre Ärzte oder Heilpraktiker zu Rate zu ziehen, denn als Kräuterfrau kann ich Ihnen keine medizinischen Ratschläge geben, sondern nur Ihnen Mut machen, Selbstverantwortung für Ihr Leben und Ihre wunderbare Gesundheit zu übernehmen.  

 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos