Dagmar Kapfer
Gesundheitsberatung für die Frau von Heute

Kochen mit den Wilden ist wie barfuss im Herzen

 Kennen Sie "Grüne Wichtelknödel mit Schafskäse"? oder "Feenkekse"

oder möchten Sie gerne die Heilkraft von Obst und Gemüse kennen lernen?

Sich mit der Wildnis vertraut machen und neue Wege gehen.


Meine Gesundheitsberatung ist sozusagen "back to the roots".

Wilde Impulse

Wenn der Winter mild ist, findet man im Januar, Februar und März verschiedene Wildkräuter. Dazu zählen Blätter von Löwenzahn, Spitzwegerich, Vogelmiere, Labkräutern, Gundermann, Gänseblümchen...

Die Wilden verfeinern die bekannten Salate wie Feldsalat, Kopfsalat, Grünkohl, Babyspinat usw. Oder Sie zaubern sich einen köstlichen Smoothie.

Im Februar und März können Sie bei einem Spaziergang schon wieder einige Wildkräuter mehr finden z.B. Huflattich, Knoblauchsrauke eventuell auch die Brennnessel. Kommt auf die Witterung an.


April und Mai sind die Bärlauchmonate 

und frischen Bärlauch findet man nun leicht. Bärlauch wirkt, ähnlich wie der Knoblauch, entgiftend und blutreinigend. Wie so viele Frühjahrskräuter hilft er auch, den Übergang vom Winter in das Frühjahr gut zu meistern und ohne die Frühjahrsmüdigkeit die Frühlingsluft zu genießen.

Die Blätter des “wilden Knoblauchs” versorgen den Körper mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen, verlieren aber auch den Großteil ihrer Wirkstoffe, wenn sie getrocknet werden.

Ich stelle meine Bärlauchvarianten am liebsten mit frischgepflückten Blättern direkt nach dem Waldspaziergang her. Natürlich können Sie Bärlauch auch auf dem Markt kaufen oder er wächst auch sehr gut im Garten. Bärlauch vor der Weiterverarbeitung gut waschen und trocken schütteln.

Bärlauch-Pesto

Dieses Pesto ist im Handumdrehen hergestellt, mit einem Minimum an Zutaten.

Sie benötigen für ein kleines Gläschen:

150 g Bärlauch, 3 EL Olivenöl, 1 EL Pinienkerne (in der Pfanne leicht rösten), 50 g Käse, Salz und Pfeffer

So geht es:

Bärlauch mit dem Wiegemesser klein schneiden, mit dem Olivenöl, den Pinienkerne, Käse und Salz im Blender oder mit dem Pürierstab zu grellgrünem Pesto verarbeiten.

Spaghetti mit Bärlauch Pesto, hm das schmeckt einfach köstlich und ist schnell gekocht.


Kochen mit den Wilden ist wie Barfuß im Herzen

Sie sind schon ein Rhöner Kräuterkobold? Sie spazieren durch  Wiesen und Wälder und fülen Ihren geflochtenen Weidekorb mit Brennnesseln, Giersch, Löwenzahn, Gänseblümchen, Hollunderblüten, Lindenblüten . . .

um Marmelade zu kochen, für einen Wildkräutersalat, für Tee oder . . .

Schicken Sie mir doch Ihr Lieblingsrezept oder Fotos oder erzählen Sie uns von Ihren Abenteuern mit den Kräutern.
Gerne per E-Mail oder auf Facebook. Danke.

 

Sie möchten gerne selbst mehr ausprobieren?

Erste Schritte mit mir zusammen gehen?

Dann füllen Sie einfach das Kontaktformular unten aus.

Ich freu mich auf Ihre Nachricht.


 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos