Dagmar Kapfer
Gesundheitsberatung für die Frau von Heute
 


Im Kräuterparadies . . .  
den Kräften der Natur vertrauen!

Ich liebe Sebastian Kneipps Fünf-Säulen-Philosophie, so haben auch unsere Großmütter schon die Gesundheit ihrer Familien unterstützt.

  • Wasseranwendungen  z.B. beim  Duschen und Baden,
  • überliefertes Kräuterwissen, 
  • Bewegung
  •  gesunde Ernährung
  • eine ausgeglichene Lebensführung

das alles zusammen hilft uns gesund zu bleiben.

Gesund und fit bleiben mit Kräutern!

Und wie klappt es bei Ihnen mit der Gesundheit und Fitness?

Gesundheit aus der Apotheke Gottes! Jede Pflanze hat ihre "Spezialgebiete" und um von den positiven Effekten zu profitieren, muss man lediglich wissen, welche Kräuter Du wann verarbeiten kannst.


Unterstütze Deine Selbstheilungskräfte und gewinne wieder mehr Vertrauen in die Kraft der Natur.

Kräutersammeln tut gut. Du bist draußen in frischer Luft, bewegst dich und beschäftigst dich mit dir und den Kräutern. Das ist Kräutermeditation. Danach mit den Kräutern kochen macht nicht nur ganz viel Freude, sondern Du fühlst eine innere Bestätigung, wenn Deine Lieben sagen: "Das hat richtig gut geschmeckt." Das ist "wildes kochen".


"Wildes Kochen" und gesunde Ernährung

hier warten neue Abenteuer und Geschmackserlebnisse auf Dich!
Herrliche Rezepte zum Ausprobieren locken Dich in Wald und Flur, um die wilden Köstlichkeiten zu sammeln.
Du weißt nicht oder bist Dir unsicher, was Du wann pflücken kannst?

Gerne bringe ich Dir die "Großmutter Medizin" wieder näher und helfe Dir, Dein Kräuterwissen zu erneuern.

Hast Du keine Zeit zum Kräuter sammeln und trocknen, kannst du auch gerne bei mir shoppen gehen.


Auf in die Wildnis zum Waldbaden.

Die Waldluft bringt Dir neuen Schwung in Deinen Alltag. Das wußten schon unsere Großmütter und heute auch die Japaner.

Leichte Bewegung ist ganz wunderbar für unsere Gelenke, Knochen, den ganzen Bewegungsapparat, unsere Lungen -
eben für Körper, Geist und Seele.

Das geht auch bei leichten Beschwerden, keine Ausreden!

Ein Waldspaziergang stärkt unser Immunsystem, lässt Kindheitserinnerungen wach werden. Wir spüren den Waldboden unter den Füßen, gehen achtsamer über moosbedeckte Steine, abgebrochene Äste und kleine Bachläufe. Du lauschst dem Gesang der Vögel, spürst den sanften Windhauch, hörst das Rascheln der Blätter.  Das ist Entspannung pur, Stress ade.




.


Kräuterabenteuer & Rezepte

Dagmar K.
17.08.2019 11:17:04
BEIFUSS - Artemesia
Ab August bis OPktober kannst Du sammeln gehen.
Es hilft bei Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Wechseljahre, Übelkeit, Beschwerden bei Menstruation, Unruhezustände, Gallenbeschwerden.
In der Küche wird es gerne verwendet, um fette Fleischgerichte wohltuender zu machen. z.B. bei dem Gänsebraten fehlt Beifuss niemals :-)

Beifuß ist eines der wichtigsten Kräuter in der Frauenheilkunde, da es bei vielerlei Beschwerden Linderung verschaffen kann. Wegen seiner stark wärmenden und krampflösenden Wirkung hilft Beifuß bei Unterleibsschmerzen. Nach jahrelanger hormoneller Verhütung oder Zyklusschwankungen trägt es zu einer Stabilisierung des Zyklus bei.
Auch bei Wechseljahresbeschwerde­n und dem Prämenstruellen Syndrom kann ein Teeaufguss mit Beifuß Linderung verschaffen. Trinke bis zu drei Tassen täglich. Wenn Beifuß täglich eingenommen wird, sollte jedoch nach sechs Wochen eine Pause von mindestens vier Wochen eingehalten werden.
Hinweis: Beifußtee wirkt wehenfördernd und sollte während der Schwangerschaft nicht getrunken werden.
Beifuß wird auch eine aphrodisische Wirkung nachgesagt, weshalb er in keinem Liebestee fehlen sollte.
Dagmar
26.06.2019 10:17:55
Cistus: das Heilkraut für Körper, Geist und Seele
Ein uraltes, unscheinbares griechisches Heilkraut steht wieder hoch im Kurs. Als Tee ist es drei Mal so gesund wie Grüntee, schützt die Zellen vor frühzeitiger Alterung, entgiftet den Körper von Schwermetallen - und hilft sogar bei Akne und Neurodermitis. :-)
Zubereitung
• Die schnelle Art:
Etwa 2 Teelöffel Teekraut in eine große Tasse geben, mit kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen.
• Erfrischend minzig:
Bei einer der obigen Varianten werden 1 bis 3 Stengel frische Minze oder 1 bis 3 Teelöffel getrockneter Pfefferminztee mit aufgebrüht.
• Lieblich blumig:
Zusammen mit dem Cistus-Kraut einige Lindenblüten aufbrühen. Und die Linden blühen jetzt!
Einfach pflücken und genießen!
Dagmar
24.06.2019 12:57:35
Mein Lieblingsrezept für heiße Tage:
Wassermelone und Saft von einer Limette ixen, bis eine glatte Flüssigkeit entsteht. Und wer es richtig kalt mag, gibt noch Eiswürfel dazu.
Wohl bekomms.



Nicht vergessen!


Natürlich bitte ich Dich, immer Deine Ärzte oder Heilpraktiker zu Rate zu ziehen,
denn als Kräuterfrau kann und will ich keine medizinischen Ratschläge geben,
sondern Dir nur Mut machen, Selbstverantwortung für dein Leben und
Deinen wunderbaren Körper zu übernehmen.

 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos